Asthmatherapie – Eine Reise durch die Lunge

Wer an Asthma leidet benötigt wirksame Medikamente, die das Auftreten belastender Symptome wie Atemnot und Husten dauerhaft verhindern. Meist werden diese Medikamente inhaliert. Doch wie gelangen die Wirkstoffe dabei an den Ort, an dem sie wirken sollen? Wie verteilen sie sich in der Lunge und wie entsteht ihr Effekt?

Eine neue 3D-Animation begleitet die Wirkstoffpartikel auf ihrer Reise vom Inhalationsgerät durch die Luftröhre bis in die tiefsten Bereiche der Lunge. Faszinierende Bilder zeigen, wie unterschiedlich große Medikamentenpartikel unterschiedliche Areale der Lunge erreichen und dort spezifische Wirkungen hervorrufen. Größere Partikel lagern sich in den zentralen Bereichen der Lunge an und sorgen dort für eine Erweiterung der Bronchien, damit die Atemluft wieder ungehindert hindurchfließen kann. Kleinere Partikel gelangen dagegen auch bis in die feinsten Atemwege und bewirken so ein Abklingen der Entzündung in der gesamten Lunge, wodurch die Schleimbildung und Reizung der Atemwege zurückgeht.

Die Animation erklärt anschaulich diese komplizierten Vorgänge in der Lunge und zeigt: Damit sich die Wirkung der Medikamente in der Lunge optimal entfalten kann, ist es wichtig, dass bei der Inhalation unterschiedlich große Wirkstoffpartikel in einem ausgewogenen Verhältnis erzeugt werden. Dann können sie sich optimal in der gesamten Lunge verteilen. Auf diese Weise beugen die Wirkstoffe gezielt Beschwerden vor und Menschen mit Asthma können wieder aufatmen.